Die Haut ist ein Spiegel der Gesundheit

Die Haut ist ein Spiegel der Gesundheit

So wie einem Sprichwort zufolge die Augen das Fenster zur Seele sind, ist die Haut der Spiegel der Gesundheit.

Unsere Haut übernimmt eine Vielzahl an Funktionen für den menschlichen Organismus: Sie bietet Schutz, regelt die Körpertemperatur, ist am Stoffwechsel beteiligt und übernimmt als Sinnesorgan die Mittlerfunktion zwischen Körper und Umwelt.Sie trägt zu unserer Einzigartigkeit bei - man denke nur an den Fingerabdruck!

Ernährung und gesunde Haut


Die Haut besteht aus Millionen von Zellen und ist das größte Organ des Menschen.
So wird beispielsweise auch Vitamin D, ein knochenstärkender Baustoff, in der Haut bei Sonnenlicht gebildet. Umgekehrt kann die Ernährung auch einen wichtigen Einfluss auf die Gesundheit und den Zustand der Haut haben. Ein Zuviel oder Zuwenig an bestimmten Nährstoffen kann Hautallergien oder Mangelerscheinungen auslösen. Man sieht es der Haut an, wenn Sie zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen, Ihre Ernährung nicht vitaminreich, vielseitig und ausgewogen ist, oder wenn Mineralien und andere Nährstoffe wie essentielle Fettsäuren fehlen.

Dann wird die Haut schneller trocken, und es können sogar Ausschläge auftreten. Die Vitamine A, C, E, B2 und insbesondere B3 sind wichtig für eine gesunde Haut.2,3 Da diese Nährstoffe in vielen verschiedenen Nahrungsmitteln vorkommen, sollte die Ernährung abwechslungsreich sein, damit die Haut gesund bleibt und ihre Aufgaben erfüllen kann.
 

Regelmäßige Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit


Der menschliche Körper besteht zu mehr als 60 % seines Gewichts aus Wasser.4 Ausreichend Flüssigkeit ist wichtig, da sonst die Haut austrocknet. Ein Erwachsener sollte ca. 1,5 Liter am Tag trinken.5, 6 Am besten geeignet sind Mineralwasser sowie ungesüßte Kräuter- und Früchtetees.7

 

Falsche Ernährung kann einen Hautausschlag auslösen


Lebensmittelunverträglichkeiten sind keine Seltenheit mehr. Ob Lactose, Gluten, Konservierungsstoffe usw. – eines haben die Auslöser von Unverträglichkeiten gemeinsam: Grundlage ist die individuelle Veranlagung einer Person, und sie treten meist innerhalb kurzer Zeit nach dem Verzehr der Lebensmittel auf. Mögliche Symptome, die die Haut betreffen, sind Ausschlag, Juckreiz und Ekzeme. Ein Ernährungstagebuch hilft, mögliche Unverträglichkeiten zu identifizieren. Diese Lebensmittel sollten dringend gemieden und durch einen ärztlichen Allergietest bestätigt werden.


Die Haut ist dynamisch


Die Haut ist ein dynamisches Organ. Innerhalb von etwa 28 Tagenwerden alle Hautzellen einmal erneuert. Daher kann es etwa einen Monat dauern, bis eine Ernährungsumstellung auf der Haut sichtbar wird.


Effektive Behandlung von Hautausschlag

Bei leichtem und mäßig ausgeprägtem Hautausschlag empfiehlt sich die Behandlung der erkrankten Hautstelle mit einer hydrocortisonhaltigen Creme wie FeniHydrocort. Durch das Auftragen der Creme wird die Haut beruhigt, und Symptome wie Juckreiz, Schwellung und Rötung werden effektiv gelindert. Die Creme ist frei von Alkohol, Duftstoffen und Parabenen und enthält in der Konzentration 0,5% zusätzlich den Hilfsstoff Dexpanthenol, der ihre pflegenden Eigenschaften unterstützt.

Wussten Sie schon?

Wenn die Haut zu trocken ist, kann sie ihre Schutzfunktion nicht ausreichend wahrnehmen.

Trockene Haut kann ihre Barrierefunktion nur eingeschränkt erfüllen und den Körper nur bedingt vor Allergenen und Reizsubstanzen schützen, stattdessen kann sie sich entzünden, gerötet sein und jucken.

1 Weller R, Hunter H and Mann M. Skin reactions to light. In Clinical Dermatology 5th Ed. 2015. John Wiley & Sons. pp 3/14

2 NHS Choices: Vitamins and Minerals. Available at: http://www.nhs.uk/Conditions/vitamins-minerals/Pages/vitamins-minerals.aspx Accessed 23.03.16 (pages 6,10,11,18,22)

3 Beauty and skin care: vitamins and antioxidants. Available at: http://www.webmd.boots.com/vitamins-and-minerals/optimum-health-16/skin Accessed 23.03.16

4 USGS Water Science School. The Water in you. Available at: http://water.usgs.gov/edu/propertyyou.html Accessed 23.03.16

5 Dehydration. NHS Choices. Available at http://www.nhs.uk/conditions/Dehydration/Pages/Introduction.aspx Accessed 31.03.16 page 3

6 Water, drinks and your health. NHS Choices. Live Well. Available at: http://www.nhs.uk/Livewell/Goodfood/Pages/water-drinks.aspx Accessed 31.03.16

7 Signs and symptoms of dehydrated skin. Available at: http://www.livestrong.com/article/96146-signs-symptoms-dehydrated-skin/ Accessed 31.03.16

8 Structure and function of the epidermis related to barrier properties. Baroni A et al. Clinics in Dermatology 2012; 30: 257-262

Weitere nützliche Artikel

Gesunde Haut

Stress kann Hautreaktionen auslösen. Hier erfahren Sie, wie Stress sich auf Ihre Haut auswirkt und was Sie dagegen tun können.

Hautausschlag

Eine Entzündung dient der Beseitigung des schädigenden Reizes und anschließenden Heilung von Körpergewebe. Oft ist eine Entzündung mit Ausschlag oder Juckreiz verbunden.

Hautausschlag

Neurodermitis ist für viele Betroffene sehr belastend. Doch wo kommt der juckende Hautausschlag eigentlich her, und was kann man dagegen tun? Erfahren Sie hier, wie die Symptome von Neurodermitis aussehen und wie man sie behandeln kann.

Pflichtangaben

Verkleinern

Schließen X

FeniHydrocort Creme 0,25 % Hydrocortison 2,5 mg/g / FeniHydrocort Creme 0,5 % Wirkstoff: Hydrocortison.
Anwendungsgebiete: 0,25 %: Zur Linderung von Entzündungssymptomen der Haut. 0,5 %: Zur Linderung von mäßig ausgeprägten entzündlichen Hauterkrankungen. Warnhinweis: Enthält Cetylstearylalkohol und Kaliumsorbat.
Apothekenpflichtig. Stand: 09/2017. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Fenistil Dragees Wirkstoff: Dimetindenmaleat
Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Linderung von histaminbedingtem Juckreiz; windpockenassoziiertem Juckreiz bei Kleinkindern; allergischem Schnupfen bei Patienten über 6 Jahren; Nesselsucht (Urtikaria). Warnhinweis: Enthält Glucose, Sucrose (Zucker) und Lactose. Apothekenpflichtig. Stand: 05/2018. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Fenistil Gel Wirkstoff: Dimetindenmaleat
Anwendungsgebiete: Zur kurzfristigen Linderung von Juckreiz bei kleinen juckenden Insektenstichen auf intakter Haut. Juckreiz bei Hauterkrankungen wie chronischem Ekzem, Urtikaria und andere allergisch bedingte Hautkrankheiten; Verbrennungen 1. Grades, Sonnenbrand. Warnhinweis: Enthält Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.) und Propylenglycol. Apothekenpflichtig. Stand: 05/2018. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Fenistil Tropfen Wirkstoff: Dimetindenmaleat
Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Linderung von histaminbedingtem Juckreiz; windpockenassoziiertem Juckreiz bei Kleinkindern; allergischem Schnupfen bei Patienten über 6 Jahren; Nesselsucht (Urtikaria); Insektenstichen. Apothekenpflichtig. Stand: 05/2018. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.