Richtig reagieren bei Mückenstichen & Insektenstichen – Fenistil hilft! – Fenistil®
Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, lesen Sie
bitte unsere Cookie-Richtlinie. Oder klicken Sie hier um Ihren Besuch unter Verwendung von Cookies fortzusetzen.
x
Einen Mückenstich am besten direkt behandeln.

Tipps und Anregungen bei Mückenstichen

Sommerzeit ist auch Insektenzeit und in manchen Regionen kann sogar eine regelrechte Mückenplage ausbrechen. Mückenstiche lassen sich naturgemäß nicht völlig vermeiden. Sie können jedoch einiges tun, um Mücken, Bienen oder Wespen fern zu halten und Stichen vorzubeugen:

  • Ein wirksames Mittel gegen Mückenstiche ist die Verwendung von Insektenschutzmitteln und das Tragen von langer Kleidung. Dies ist besonders in den Abendstunden ratsam.
  • Bringen Sie Fliegengitter an Fenstern und Türen an. Diese hindern Insekten wie Mücken und Wespen am Eindringen in Wohnungen oder Häuser.
  • Verzichten Sie auf Kleidung mit Blumenmustern oder leuchtende Farben und starkes Parfum, denn diese sind besonders anziehend für Bienen und Wespen.
  • Vermeiden Sie hektische Bewegungen und schlagen Sie nicht nach Bienen oder Wespen, das macht sie aggressiv und erhöht die Wahrscheinlichkeit, gestochen zu werden.
  • Decken Sie beim Essen im Freien Ihre Nahrungsmittel ab. Fleisch, Süßspeisen und zuckerhaltige Getränke locken Bienen und Wespen an.
  • Benutzen Sie beim Trinken am besten einem Strohhalm, um zu vermeiden, dass unbemerkt sie ein Insekt mitverschlucken.
  • Achten Sie auf verschlossene Müllcontainer und -stationen, da die Gerüche Bienen und Wespen anlocken können.
  • Kühlen Sie einen Wespenstich mit einem feuchten Umschlag, dieser lindert Brennen und Juckreiz.
  • Wenn Sie allergisch auf Bienen- und Wespenstiche reagieren, sollten Sie einen Arzt nach geeigneten Medikamenten befragen und immer ein Notfall-Set bei sich haben.
  • Bewahren Sie besonders im Sommer ein kühlendes Gel, wie z. B. Fenistil® Gel, in Ihrer Hausapotheke auf und nehmen Sie es unterwegs in Ihrer Reiseapotheke mit.

Entfernen von Bienen- oder Wespennestern

Falls sich Wespennester an ungünstiger Stelle in oder an Ihrem Haus oder in Ihrem Garten angesiedelt haben, wenden Sie sich für eine Beratung an Fachkundige oder Spezialisten vor Ort. Bevor Sie ein Bienen- oder Wespennest entfernen, überlegen Sie, ob es wirklich notwendig ist. Viele Arten stehen unter Naturschutz. Manchmal gibt es sogar die Möglichkeit, ein Nest schonend umsiedeln zu lassen.

Was tun bei einem Wespenstich?

Wespen-, Bienen- und Hornissenstiche

Mücken saugen das Blut von Warm- und Kaltblütern, da sie die Proteine im Blut zur Produktion ihrer Eier benötigen. Sie werden in der Regel durch Körperwärme und den Geruch von Schweiß angelockt. Der Glaube, dass Mücken „süßes Blut“, also Blut mit hohem Blutzuckergehalt, bevorzugen, ist ein Mythos.

Wespen, Bienen und Hornissen saugen kein Blut, sondern stechen – in der Regel, um sich selbst zu verteidigen. Dabei geben sie ein Insektengift ab, auf das der Körper mit einer Schwellung der Haut und Schmerzen reagiert.

  
Pflichtangaben